Region profitiert von klugem Wirtschaften

Im Landeshaushalt gibt es einen Überschuss von 570 Mio. Euro. Das kommt auch dem Wahlkreis zugute!

Ich begrüße die vorgesehene Verwendung des Haushaltsüberschusses in Höhe von 570 Mio. Euro. Es ist schon beachtenswert, wie erfolgreich  Jamaika nach nur rund drei Jahren wirtschaftet und sich sogar unerwartet enorme finanzielle Spielräume verschafft, mit denen wir Schleswig-Holstein weiter voranbringen werden. Infrastruktur, Digitalisierung und Klimaschutz sind die Schwerpunkte, in die das Land nun noch stärker als ohnehin geplant investieren kann.

Davon wird das Land insgesamt profitieren. Zu den Projekten auf lokaler Ebene, die zusätzliches Geld aus dem Jahresüberschuss bekämen, zählen zum Beispiel die Predigerbibliothek in Preetz (Sicherstellung der Kofinanzierung in Höhe von 300.000 Euro für die Sanierung) oder die Stadt Eutin, die ebenfalls 300.000 Euro zur weiteren Kofinanzierung des Tribünen-Neubaus erhalten, womit die Realisierung des Projektes einen weiteren Schritt voran kommt. Das sind vor Ort sichtbare und wichtige Vorhaben, die der Region konkret helfen!

Zudem werden aus dem Haushaltsüberschuss weitere 40 Mio. Euro für den Kitaausbau vorgesehen. Ergänzt um weitere 10 Mio. Euro Bundesmittel, dürfen die Kommunen im Kreis Plön zusätzlich mit rund 2,05 Mio. Euro rechnen und die Kommunen im Kreis Ostholstein zusätzlich mit rund 2,88 Mio. Euro. Das bringt uns dem erklärten Ziel weiter, die Kitalandschaft zu stärken und auszubauen sowie das Geld dort einzusetzen, wo es besonders sinnvoll ist: bei den Kleinsten.

Ich danke der Landesregierung für die sinnvolle Verwendung der Gelder und die Berücksichtigung lokaler Belange. Das spricht für kluges Handeln und vernünftigen Umgang mit Geld.