Landesstraßen: Landesregierung beseitigt Sanierungsstau!

90 Mio. Euro pro Jahr geben wir für die Sanierung von Landesstraßen aus. Bis 2022 werden 70% unserer Straßen wieder im ordentlichen Zustand sein!

Die CDU-geführte Landesregierung hat mit 90 Mio. Euro pro Jahr ein großangelegtes Landesstraßen-Erhaltungsprogramm auf den Weg gebracht. Dazu erklärt der Preetzer Landtagsabgeordnete Tim Brockmann: „Wir machen Ernst bei der Sanierung der Landesstraßen: Mit dem jetzt beschlossenen Programm werden sich 70 Prozent der Landesstraßen am Ende dieser Legislaturperiode im Jahr 2022 wieder in einem ordentlichen Zustand befinden!“

„Seit langem wurden nicht mehr so viele Landesstraßen in so kurzer Zeit im Land, aber insbesondere auch hier bei uns vor Ort saniert“, freut sich Tim Brockmann. Er verwies darauf, dass die CDU im Landtagswahlkampf des vergangenen Jahres offensiv die Forderung „Straßen bauen“ plakatiert habe. Dieses Wahlversprechen setze die Jamaika-Koalition nun um. „Wir haben jährlich mindestens 90 Millionen Euro für den Erhalt der Landesstraßen gefordert, und genau diese Summe haben wir im Koalitionsvertrag mit Grünen und FDP vereinbart“, so Brockmann. Zum Vergleich: Die damalige SPD-geführte Landesregierung investierte im Durchschnitt weniger als 30 Millionen Euro pro Jahr in die Sanierung der Landesstraßen.

„Mit den Haushalten für 2018 und die Folgejahre werden wir den jahrzehntelangen Sanierungsstau endlich in den Griff bekommen“, erklärt Tim Brockmann abschließend. 

 

Projekte ab 2018 bis 2022 vor Ort:

Erledigt in 2018:
L 56 B76 - Malente 5,2 km / 2,1 Mio. €
L 67 Depenau (A21) - Ascheberg 7,7 km / 1,7 Mio. €
L 176 Steindamm - Quisdorf 3,0 km / 0,26 Mio. €

2019
L 57 Eutin - Schönwalde, 14,1 km

2020
L68 B430 - Dersau, 1,8 km
L49 Nettelsee - Bothkamp 5,2 km
L49 Preetz - Klein Barkau 9,0 km
L 184 Eutin - Schwienkuhlen 12,2 km

2021
L 50 Probsteierhagen - Passade 2,2 km
L 55 Malente - Dannau 6,8 km

2022
L 53 Lebrade - Sellin 2,3 km
L 56 Ortsdurchfahrt Malente 7,3 km
L 211 Schlesen - Schönberg 9,7 km