Innenstädte lebendig halten

19.04.2022

Nachhaltige Städtebauförderung wird auch in Zukunft ein wichtiges Ziel für Land und Kommunen sein, um die Attraktivität der Innenstädte zu erhalten und zu entwickeln.
Kulturelle und gastronomische Erlebnisräume gepaart mit unterschiedlichen Einkaufsmöglichkeiten bieten Chancen auf wirtschaftliches Wachstum und Beschäftigung vor Ort. 
Die Kommunen müssen finanziell in die Lage versetzt werden, diesen ökonomischen und ökologischen Prozess sinnvoll zu gestalten.
Hand in Hand mit einem gesunden Flächenmanagement kann so eine vernünftige Stadtentwicklung funktionieren.
Innovative, saubere und sichere öffentliche Räume verbunden mit durchdachten Verkehrskonzepten führen zu einer Belebung der Gemeinden und Städte.
Auch im Wahlkreis Plön-Ostholstein sind in den vergangenen fünf Jahren Konzepte dieser Art realisiert worden.
Mit der Sanierung „Am Rosengarten“ in Eutin wurden zum Beispiel 1,2 Millionen Euro in die Städtebauförderung investiert.
Weitere 1,35 Millionen Euro flossen beispielsweise nach Malente in das Projekt „Sozialer Zusammenhalt“.
Insgesamt konnte der Wahlkreis in dieser Legislaturperiode mit 8,79 Millionen Euro Städtebauförderung bedacht werden.